Über mich

Nadja Gabriel

Ausgebildete Kinderpflegerin und Steuerfachangestellte

In Sachen Hund unter anderem ausgebildet bei: Gregor van Eysden, Heinz Weidt,Dina Berlowitz, Dr.Gabriele Niepel, Karin-Petra Freiling, Birgit Laser, Ralf Rumstich (Lind-Art-Trainer), Celina Del Amo, Dirk Emmrich

Mitglied der Tierärztlichen Arbeitsgemeinschaft Hundehaltung

Mitglied bei pro-hun.de, Verband professioneller Hundetrainer

Theoretische Sachkunde nach der niedersächsischen Hundetrainerzertifizierung der Tierärztekammer Niedersachsen

Wie alles begann

Im Jahr 1989 holten wir einen Mischlingsrüden (ca. 8 Monate alt) aus dem Tierheim. Nach ein paar Tagen hatte er durchschaut, dass wir nicht die geringste Ahnung von Hundeerziehung hatten. Er verteidigte sein Futter, seine Schlafplätze usw. 

Wir sind recht bald mit ihm zu einer Hundeschule gegangen. Dort hatte man aber nur den Tipp den Hund mal ordentlich durchzuprügeln oder einzuschläfern. In der Zeit haben wir einige Hundeplätze aufgesucht und Fachliteratur gewälzt, leider ohne Erfolg. Mittlerweile waren ca. 2,5 Jahre vergangen und wir hatten eine ganze Menge zum Thema Hundeerziehung gelernt. Eines war mir relativ schnell klar, eine Hundeausbildung die mit diesen Mitteln arbeitet, führt zwangsläufig zu Misserfolgen. Also musste es auch andere Möglichkeiten geben.
 
Durch die vielen Seminare und Bücher bekam ich immer mehr Wissen und lernte einen Hund zu erziehen ohne ihn zu unterdrücken. So entstand die Idee, dieses Wissen weiter zu geben um anderen Hunden und Besitzern meine Schwierigkeiten, die ich mit meinem Hund hatte, von Anfang an zu ersparen. Wir konnten ein Gelände pachten und fingen mit einer kleinen Gruppe erwachsener Hunde an. Es machte uns unglaublich viel Spaß und wie begannen Werbung zu machen für unseren Hundekindergarten. 
 
Mit "Wir" meine ich an dieser Stelle noch Karin Bruns, die den Hundeplatz zu der Zeit mit mir gemeinsam aufgebaut hat. Viele Stunden haben wir zusammengesessen und geplant, Kurse ausgearbeitet und überlegt wie wir die Hundeerziehung am besten an den Hundebesitzer bringen. An dieser Stelle möchte ich Karin noch einmal danken für die vielen Stunden, die wir zusammen gearbeitet haben. 
 
Der Hundekindergarten wurde gut angenommen, doch was wurde aus den Youngstern nach dem 8. Monat? Wir konnten nicht jeden Samstag mit neuen Hunden bei den erwachsenen Hunden starten, so dass wir unsere Erziehungskurse ins Leben riefen. Hier wurden immer ca. 6 Hunde "gesammelt" und wir sind Schritt für Schritt angefangen mit den Hunden "Sitz", "Platz", "Bleib" usw. zu üben. 
 
Aus England kam mittlerweile eine neue Sportart zu uns, das Agility. Wir haben uns einen Parcours bestellt und sind mit dem Buch in der Hand einfach angefangen. Später haben wir externe Trainer "eingestellt", da auch wir mit unseren Hunden gern mittrainieren wollten. Zur Zeit gibt es bei uns 3 aktive Agilitygruppen. 
 
Zusätzlich zu den "normalen" Erziehungskursen wurden die Rufe nach weiterführenden Kursen immer lauter. Hier kann nun im Jahreskurs das vorher erlernte vertieft und erweitert werden. Zusätzlich hierzu gibt es noch einen Intensivkurs (1 Woche lang, jeden Tag), in dem wir das Thema Erziehung noch weiter vertiefen. Später haben wir das Dogdance in unser Programm aufgenommen. Theorieseminare zu verschiedenen Theman runden das Ganze ab. 
 
Im Jahr 2014 ist Gabriele Zangenberg als "Azubi" bei mir eingestiegen. Sie absolviert Ihre Hauptausbildung zum Hundetrainer bei der "ATN" in der Schweiz und lernt in meiner Hundeschule Praxis und Theorie miteinander zu verbinden. In den letzten beiden Jahren ist Gabriele zu einem festen Bestandteil der Hundeschule geworden und hilft mir durch ihr Fachwissen und ihre besonnen, ruhige Art den Unterricht zu gestalten. Gemeinsam entwickeln wir neue Projekte, führen Fachgespräche über unsere Kundenhunde und optimieren das Training für jeden einzelnen Hund immer weiter.
 
Viel hat sich zum Glück geändert in der Hundeerziehung. Positive Motivation ist in den Vordergrund gerückt und hat das Stachelhalsband und grobe körperliche Einwirkung auf den Hund größtenteils verdrängt und wer einmal z.B. einen "Clickerhund" bei der Arbeit gesehen hat, fragt sich warum er nicht schon eher auf diese Weise mit dem Hund kommuniziert hat. Wir besuchen ständig Fortbildungen um für euch und die Hunde auf dem neuesten Stand der Ausbildung zu sein, damit wir unserem Bemühen, euch und euren Hunden auf dem Weg zu einem harmonischen Team zu werden, gerecht werden können.

Nadja Gabriel

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+49 177 660 770 9

Druckversion Druckversion | Sitemap
Hundeschule Nadja Gabriel